Header4-799-121

Malte Wagner
MSc. Ost.
Mörikestrasse 3
70178 Stuttgart
Terminvereinbarung telefonisch:
0711/1289 8867
eMail

Indikationen und Grenzen der osteopathischen Therapie

Grundsätzlich ist es möglich, alle funktionalen Beschwerden des Bewegungsapparats bei Patienten jeder Altersgruppe zu behandeln. Nachfolgend einige typische Indikationen für eine osteopathische Behandlung.

Orthopädie/Rheumatologie:

  • Akute und chronische Beschwerden am Bewegungsapparat, wie Rückenschmerzen
  • Gelenk-Sehnen und Muskelschmerzen: Tennis-Ellenbogen, Fersensporn, etc.)

Gelenkblockaden

  • Kopf- und Nackenschmerzen: Migräne, Spannungskopfschmerzen usw.
  • Bandscheibenprobleme (Discitis, Bandscheibenvorfall oder -vorwölbung).
osteo-07-280

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde:

  • Hörsturz
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Schwindel (Vertigo)
  • Chronische Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Gynäkologie, Urologie:

  • Menstruationsbeschwerden
  • Beschwerden vor und nach der Entbindung
  • Inkontinenz
  • Chronische Protatits, chronisches Prostataschmerz-Syndrom (CPPS)

Behandlung von Sportlern:

  • Verletzungsprophylaxe
  • Behandlung von akuten Muskelverletzungen
  • Minderung der Verletzungsanfälligkeit
WS2-280
MW-09-280

Zahnmedizin und Kieferorthopädie:

  • Schmerzsyndrome, ausgehend vom Kiefergelenk
  • Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)
  • Funktionale Okklusionsstörungen
  • Zähneknirschen (Bruxismus)

Innere Medizin:

  • Beschwerden nach Operationen
  • Schmerzsyndrome in Brust- und Bauchraum
  • Funktionelle Verdauungsprobleme (Reizdarm, Colon irritabile)
  • Funktionelle Magenbeschwerden
  • Stauungen an den Extremitäten
  • Funktionelle Atemwegsbeschwerden
osteo-11-280

Prophylaxe:

Osteopahtie hat sich als sehr effiziente Behandlungsmethode zur Vorbeugung von Dysfunktionen und zur Verlangsamung des Fortschreitens bereits bestehender Erkrankungen erwiesen.

Wo liegen die Grenzen der Osteopathie?

Schwere und akute Erkrankungen wie Herzinfarkt, Tumorerkrankungen, sowie psychische Erkrankungen gehören in erster Linie in die Hände von Ärzten. Osteopathen können hier allenfalls begleitend in enger Zusammenarbeit mit dem Arzt arbeiten. Gerne helfen wir Ihnen, einen geeigneten Mediziner für Sie zu finden.

sm1

Direkt zur Homepage Google Plus 

twitter2

 

Footer-800